PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brauche allgemein Hilfe



lipp
23.11.2010, 08:53
aus dem alten Forum:

Nightelf
« am: 24. Mai 2006 um 11:03 »
Habe heute früh 30 Rosen ca. 40 jahre alt geschenkt bekommen. Ich muss sie nur noch ausgraben, habe aber angst etwas falsch zu machen . Denn teils blühen sie schon. kann etwas schief gehen wenn ich sie ganz vorsichtig ausgrabe und muss ich etwas beachten. bitte helft mir denn es währe wirklich schade um diese traumhaften Pflanzen soetwas habe ich bis jetzt nur im botanischen Garten gesehen.

riesenweib
« Antworten #1 - am: 24. Mai 2006 um 13:09 »
muss es denn jetzt sein? wenn es irgendeine möglichkeit gibt, bis in den oktober zu warten, wäre das viiiiel besser.

ansonsten: so tief als möglich ausgraben, damit möglichst viel von den feineren wurzeln, die vom hauptwurzelstock ausgehen, an der pflanze bleiben. ziemliche arbeit, aber es hat bei mir bei (allerdings robusten züchtungen) bei 2 rosen funktioniert (war im zeitigen frühjahr). Gloria Dei hat sich allerdings nicht mehr erholt. und dann oben genauso stark zurückschneiden wie den wurzelbereich, also massiv!!! ganz wichtig.

Du könntest, falls zuwarten bis in den herbst möglich, jetzt einen graben um die rose stechen, und mit feiner erde/kompost auffüllen, damit sich dort feinwurzeln bilden. bei sträuchern funktioniert das gut.

lg, brigitte

lg

Kirsten Gerwald
« Antworten #2 - am: 24. Mai 2006 um 13:20 »
kann leider nicht warten die Mutter ist gestorben und das Haus wird abgerissen, die Bulldoser würden die Rosen platt machen und das währe doch schade wenn wenigtens ein paar überleben währe es immernoch besser als anders.

riesenweib
« Antworten #3 - am: 24. Mai 2006 um 15:12 »

hast Du den platz, sie wo im schatten bis zum herbst "einzuschlagen" - d.h. noch nicht am endgültigen standort vergraben, sondern dicht an dicht in einen erdgraben zu legen und mit erde zuzudecken? keinen dünger dazu, feucht halten.

hoffentlich liest bald ein(e) rosenexpertIn rein, da gibts sicher noch tricks für eine notrettung. Raphaela z.b. macht das öfters...

lg, brigitte

sonnenschein
« Antworten #4 - am: 25. Mai 2006 um 08:15 »
Ausbuddeln, mit möglichst viel Wurzel, runterschneiden ( da müßtest Du noch mal sagen, wie hoch und ob es "Edelrosen" sind oder Wildrosen, Beet-oder Strauchrosen).
Also sage ich mal runterschneiden, daß noch Blätter da sind, die große Blattmasse aber weg, einbuddeln am endgültigen Standort, schattieren gegen jedes Fitzelchen Sonne und um Regen beten, dabei selbst immer gut gießen.
Das sollte, zumindest bei den meisten von ihnen, dann klappen.

Raphaela
« Antworten #5 - am: 25. Mai 2006 um 23:48 »
Ja! Runterschneiden wirst du sie wohl müssen und dann schön schattig und feucht halten. Ich drück die Daumen, daß es klappt!!!!

nightelf
« Antworten #6 - am: 27. Mai 2006 um 00:17 »
Es sind Edelrosen. Ich habe sie jetzt eingepflanzt und ca. ein drittel zurückgeschnitten. Da mein Garten ab 10.00 Uhr komplett in der Sonne liegt ist das mit dem schatten natürlich schwer aber ich habe so weit wie möglich Sonnen Segel aufgestellt und hoffe jetzt das es klappt.



Vielen Dank für eure Tipps ich halt euch auf dem laufenden.

riesenweib
« Antworten #7 - am: 27. Mai 2006 um 07:42 »
viel glück!
und wenn du merkst sie plagen sich, halt noch etwas runterschneiden (so wie sonnenschein meinte, grad dass noch blätter dran sind).

lg, brigitte

Eli
« Antworten #8 - am: 27. Mai 2006 um 13:24 »
Uje, ich habe diese Woche eine New Dawn ausgegraben, die zwar noch klein (ca. 30 cm), aber voller Knospen war. Mußte von dem Platz weichen, weil eine Gartenlaube hinkommt.
Da ich nicht wußte, wohin damit, sitzt sie jetzt im großen Kübel.
Zurückschneiden will ich sie aber nicht, sie ist ja noch so klein. Hat die eine Chance, daß die Blüten noch aufgehen bzw. daß sie das überlebt?

Liebe Grüße Eli

Susanne
« Antworten #9 - am: 27. Mai 2006 um 19:21 »
Wie lang stand die New Dawn schon an ihrem Platz? War es bei der Pflanzung eine Containerpflanze oder eine wurzelnackte Rose?
Wenn sie noch nicht allzu lange eingepflanzt war und noch oder schon einen festen Wurzelballen hat, sind ihre Chancen größer, den Umzug zu überstehen.
Trotzdem würde ich ihr, sobald sie Knospen oder Triebspitzen hängen läßt, diese abschneiden. Dann reicht die Kraft vielleicht, die restlichen Knospen durchzubringen.


Eli
« Antworten #10 - am: 28. Mai 2006 um 15:30 »
Es war eine Containerrose und ich habe sie Frühjahr 2004 gepflanzt. Der Standort hat ihr aber grundsätzlich wahrscheinlich nicht gefallen, weil sie so dahingemickert hat.

Liebe Grüße Eli

KPS
« Antworten #11 - am: 30. Mai 2006 um 00:27 »
So wie es aussieht,hatte die Rose den falschen Standort,sie müßte schon im Wachstum weiter sein.Es wäre aber besser einen sonnigen Standort für deine Rose aus zuwählen,außerdem wird sie sich dieses Jahr nicht so entwickeln,es ist auch ratsam diese im Herbst ein zu pflanzen.

Maria Zauberfee

« Antworten #12 - am: 08. Juni 2006 um 21:46 »
Ich mach heute mal wieder "Begrüßungstour"
@Nightelf, und ich hoffe doch , daß Du auch eifrig mitmachst, nachdem Deine Frage beantwortet ist?

Liebe Grüße
Maria Zauberfee

Petunia
Rosen Erste Hilfe
« Antworten #13 - am: 29. Mai 2006 um 18:28 »
Hallo, bin neu hier und muß erst noch rausfinden, wie das alles funktioniert. Eigentlich gehts hier um meine Rose (Strauchrose Elmshorn). Gestern hatten wir starken Wind. Sie ist ganz unten umgeknickt. Nun hat sie eine ca. 10 cm lange aufgerissene "Wunde". Habe den Trieb wieder zurückgebogen und angebunden. Nun meine Frage, da mir diese Rose besonders am Herzen liegt: Kann ich ihr noch irgendwas Gutes tun, oder muß ich jetzt abwarten und sehen, ob der Trieb weiterwächst????

Liebe Grüße
Petunia

Susanne
Re: Rosen Erste Hilfe
« Antworten #14 - am: 08. Juni 2006 um 16:42 »
Seitliche Rißwunde ohne Durchbrechen könnte heilen. Ein tiefer Bruch bis ins Kernholz hat schlechte Karten.
Wenn du merkst, daß der über der Wunde liegende Bewuchs kümmert, dann ist es sicher besser, beherzt zur Schere zu greifen und einem neuen, gesunden Trieb eine Chance zu geben.

Das wird Maria sicherlich ins Rosenforum verschieben...


riesenweib
Re: Rosen Erste Hilfe
« Antworten #15 - am: 08. Juni 2006 um 16:48 »
hier wirst Du noch mehr zuspruch bekommen (hoffe ich zumindest) Petunia, da es ja um eine pflegefrage geht.

lg, brigitte

susanne, net hauen

lg

Maria Zauberfee
Re: Rosen Erste Hilfe
« Antworten #16 - am: 08. Juni 2006 um 21:53 »
Hm, aber ist eine Rosen-Pflege-Frage, deshalb doch ab ins Rosenforum

Und mein für Dich! Hab ich wohl übersehen, hast ja schon etliche Beiträge geschrieben; Entschuldigung! Aber trotzdem ist ein herzliches Willkommen!

Liebe Grüße
Maria Zauberfee

Petunia
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #17 - am: 09. Juni 2006 um 21:10 »
Danke für die nette Begrüßung,

das mit meiner Rose ist ja jetzt schon fast 2 Wochen her, und bis jetzt hat sie sich nichts anmerken lassen. Hab gleich Rot gesehen, als sie da so dalag, weil mir gerade diese sehr am Herzen liegt. Werde vieleicht im Herbst die ganz langen Triebe zurückschneiden ( ist das im Herbst o.k.???) damit diese nicht wieder so lang und schwer werden.
Vielen Dank nochmal für die Tipps!

Liebe Grüße
Petunia

Susanne
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #18 - am: 10. Juni 2006 um 10:17 »
Wenn es eine einmalblühende Rose ist, am besten direkt nach der Blüte zurückschneiden. Dann hat sie genug Zeit, um Knospen für die nächste Saison anzulegen.
Öfterblühende Rosen schneidet man im Frühjahr zurück, wenn die Forsythien blühen. Zu dem Zeitpunkt kann man deutlich kräftigen Austrieb erkennen und entsprechend schneiden.


Susanne
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #19 - am: 10. Juni 2006 um 10:19 »
Oups... du hattest ja schon gesagt, daß es eine Elmshorn ist, also eine öfterblühende Strauchrose. Die ist im Frühjahr dran...


Petunia
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #20 - am: 10. Juni 2006 um 20:30 »
Danke für den Tipp!!

Herzliche Grüße aus dem (endlich) sonnigen Bayern

Petunia
Liebe Grüße
Petunia

Petunia
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #21 - am: 13. Juni 2006 um 10:48 »
da hätte ich gleich nochmal eine Frage:
Bei meiner Rose, die ganz normal grüne Blätter hat, kommt ganz unten ein Trieb mit roten Blättern. Meine Freundin meinte, ich soll ihn wegschneiden, weil es offensichtlich ein wilder Trieb ist, und der Pflanze zuviel Kraft kostet. Was würdet ihr meinen?
Liebe Grüße
Petunia

Susanne
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #22 - am: 13. Juni 2006 um 12:35 »
Bloß nicht wegschneiden. Das könnte durchaus ein neuer guter Austrieb sein. Er ist nur anfangs rot und wird mit zunehmender Reife dann normal grün.
Viele Rosen treiben mit roten Trieben aus, zum Beispiel Westerland oder Antike '89.
Wildtriebe treiben fast immer grün aus und haben grüne Blätter.

Wenn du ein Foto hättest, könnte man genauer antworten...

Petunia
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #23 - am: 13. Juni 2006 um 15:08 »
habs probiert, bin computertechnisch nicht so gut. Das bild hat auch ziemlich viel speicherplatz.
Ich werd den Trieb mal nicht abschneiden.
Vielen Dank
Liebe sonnige Grüße
Petunia

Susanne
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #24 - am: 16. Juni 2006 um 10:29 »
Gelbe Blätter als Folge von Nahrungsmangel kenne ich eigentlich weniger, eher als Folge von lokalen Dürrekatastrophen. Bei Topfrosen reicht einmaliges Austrocknen, damit sie alle Blätter gelb werden lassen und abwerfen, eine Notmaßnahme zur Herabsetzung des Wasserverlustes durch Verdunstung. Normalerweise treiben sie nach Behebung der Dürre wieder gut aus.
Gelbe Blätter können aber auch bei Überdüngung, Überwässerung und als Folge des Umpflanzens an heißen Tagen auftreten, alles außerdem abhängig von der Sorte der Rose, ihrer Größe und ihrem allgemeinen Pflegezustand. Insofern ist eine Diagnose ohne Kenntnis der genauen Umstände schwierig.
Stehen die Rosen immer noch in Töpfen oder hast du Topfrosen ins Freiland ausgepflanzt? Wenn Topfrosen vom Zimmer ins Freiland gepflanzt werden, müssen sie sich auch erst akklimatisieren.

Neu gepflanzte Rosen würde ich nicht düngen, außer mit einem verzögert wirkenden organischen Dünger wie zum Beispiel Hornspäne.

lipp
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #25 - am: 16. Juni 2006 um 11:04 »

Susanne,
herzlichen Dank für den Tipp. Heute Abend spendiere ich denRosenkindern einen kräftigen "Gutsch" (Schweizerdeutsch).
Herzliche Grüsse

Hansjürg

lipp
Re: Brauche allgemeine Hilfe
« Antworten #26 - am: 03. Juli 2006 um 07:02 »

Flipino,
schön, einen Landsmann zu begrüssen. Momentan überarbeite ich mich nicht mit der Giesserei. Vor drei Tagen hatte Petrus einen Regentag eingelegt.
Herzliche Grüsse

Hansjürg

Dorea
27.03.2013, 13:51
Bei den Lieferungen von wurzelnackten steht manchmal: Rosen sind gut verpackt und können kühl mehrere Wochen so gelagert werden. Hm. Wie kühl und wie lange würdet ihr sie liegen lassen? Im Moment pappt noch der Schnee auf der Wiese. An Pflanzen kann ich frühestens am Wochenende denken. Ich kann sie aber auch nicht 4 Tage in Wasser legen. #verlegen

rocambole
27.03.2013, 13:57
Sind es robuste Sorten? Dann würde ich sie einfach an einen geschützten Ort legen und mit Schnee bedecken.

Bei mir lag mal ein alter Rosenstock im Winter wurzelnackt mehrere Wochen nackert rum, ist später aber trotzdem ausgetrieben.

Dorea
27.03.2013, 14:13
Ja. Es sind keine Teehybriden darunter, alles alba, gallica und Rambler.

procera
27.03.2013, 14:41
Das sind ja alles robuste Sorten, da passiert nichts.
Ich habe vor zwei Jahren im Dezember aus Frankreich
Albas bekommen, ans Einpflanzen war garnicht zu denken, habe sie dann schräge in den Komposthaufen
eingegraben, so das nur die Spitzen herausragten.
Der Kompsthaufen ist ja nur von außen gefroren.
Die Rosen waren im Frühjahr darauf frisch und munter.
Momentan stehen 2 Containerosen in einer Schneewehe
eingepackt und warten auf besseres Wetter.

Liebe Grüße
procera

Louise
27.03.2013, 14:49
Bei den Lieferungen von wurzelnackten steht manchmal: Rosen sind gut verpackt und können kühl mehrere Wochen so gelagert werden. Hm. Wie kühl und wie lange würdet ihr sie liegen lassen?

ich habe mal Rosen aus der Herbstlieferung den ganzen Winter im geöffneten Versandkarton in der dunklen, ungeheizten Garage gelagert (also nicht im Wasserkübel). Die sind problemlos im Frühjahr angewachsen. Bei den Rosenversendern werden die Wurzelnackten ja auch in Kalträumen gelagert#wink



Besuchen Sie jetzt Rosen-Direct.de