Was schlägt die Erdenuhr? Veilchenzeit, Veilchenzeit!
(Anglicus, Bartholomäus)


Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 60

Thema: Keine Murkel mehr!?

  1. #1
    Moderatoin Avatar von englishRose
    Registriert seit
    16.03.2011
    Beiträge
    278

    Keine Murkel mehr!?

    Kennt Ihr das auch? Da "schleppt" man Jahr für Jahr diese ein- bis zweitriebigen Dauermurkler im Garten herum, die dann großzügige 3 oder 4 Blüten produzieren, nach wenigen Wochen laubnackt herumstehen und einen eigentlich nur ärgern. Warum um alles in der Welt schmeißt man die nicht einfach heraus? Ich habe tatsächlich sowas wie ein schlechtes Gewissen dabei - langsam halte ich mich für etwas plemplem. Ich habe seit über 10 Jahren Rosen, die genau das bewirken. Dabei gibt es eigentlich gar keine Hoffnung, dass sich die Situation bessert, denn der Garten wird mit dem Alter auch immer schattiger und meine Geduld irgendwie weniger, mich wieder eine ganze Saison mit den Murkeln herumzuplagen - zu tun habe ich ohnehin genug.
    Als ich vorhin mal zwei Stunden Sonnenschein im Garten nutzen konnte, habe ich um die Rosen einen Bogen gemacht, nein, verleiden soll es mir das nun ja auch nicht. Hilfe! Was tuin???
    Rosige Grüße von Barbara!

  2. #2
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Veilchenblau
    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    1.096

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Ich kann Dich gut verstehen. In meinem Garten habe ich auch Pflanzen, die wahrlich keine Zierde mehr sind und ich kann mich nicht von ihnen trennen. Da verschiebt man die Entscheidung von einem Jahr zum anderen. Dabei weiß man insgeheim genau, daß es keine andere Lösung mehr gibt.
    Wie heißt doch ein Sprichwort: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Daran müßten wir uns nur halten!
    Liebe Grüße - Ilse

  3. #3
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.558

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Barbara, raus damit. Immer noch die beste Lösung. Erst fällt es schwer, dann ist man erleichtert.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  4. #4
    Gartenazubi Gartenazubi Avatar von Vulkanrose
    Registriert seit
    07.07.2012
    Beiträge
    130

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Sich von den Rosen im Allgemeinen zu trennen finde ich schade. Ich interpretiere Deinen Usernamen mal so dass es wahrscheinlich alles "Englische Rosen" sind. Ich schreibe das in Anführungszeichen da es ja keine Rosenklasse ist. Es gibt so schöne und dankbare Rosen die nicht murkeln und einen herrlichen Duft besitzen. Historische Rosen ist das Schlagwort.


    Mit Rosengruß

    Vulkanrose
    Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

  5. #5
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.219

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Naja, auch historische können "murkeln", bei mir ist das Climbing Cecile Brunner, Reine Elisabeth und Souvenir du Docteur Jarmain, wohingegen Alister Stella Gray, Mme Hardy und noch eine (komme schon wieder nicht auf den Namen) sich wirklich gut machen.
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  6. #6
    Gartenazubi Gartenazubi Avatar von Vulkanrose
    Registriert seit
    07.07.2012
    Beiträge
    130

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Zitat Zitat von rocambole Beitrag anzeigen
    Naja, auch historische können "murkeln"
    Das ist natürlich richtig, doch ist da die Gefahr nicht so groß. Ich denke der Fehler liegt an der Liebe zu einer Rose und der teilweise herrschenden Unkenntnis. Das ist nicht böse gemeint und passiert halt immer wieder.

    Wir sehen eine Rose und verlieben uns in sie. Die muss in den Garten. Wenn sie dann das Klima nicht verträgt verliert der Betreffende schnell die Lust an der Rose im Allgemeinen. Freude kann jemand nur haben wenn er sich vorher richtig informiert und weiß welche Rose für sein Klima geeignet ist.

    Ich liebe auch die Chinarosen und finde sie klasse. Nur ist mir bewusst dass sie in meinem Gartenklima nicht überleben können. Deshalb beschränke ich mich auf das was für unser Klima übrig bleibt.


    Mit Rosengruß

    Vulkanrose
    Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

  7. #7
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.572

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Ich liebe auch die Chinarosen und finde sie klasse. Nur ist mir bewusst dass sie in meinem Gartenklima nicht überleben können. Deshalb beschränke ich mich auf das was für unser Klima übrig bleibt.
    Bisher habe ich geglaubt, sie und Polyanthas hätten keine Schwieigkeiten bei mir (WHZ 6b, eisige Mittelgebirgswinde etc), die letzten vier Winter in Folge haben das Gegenteil bewiesen. Sie rappelten sich nach den ersten Rückschlägen wieder auf, jetzt haben sie aber wohl endgültig aufgegeben.
    Und in solchen Fällen oder eben, wenn man aus Unkenntnis oder Verliebtsein (meistens beides) die falsche Rose gepflanzt hat, plädiere ich für das Roden! Zwei oder drei Jahre eine schwache, kränkelnde Pflanze zu hätscheln, ist zu akzeptieren. Aber wider besseren Wissens erzwingen zu wollen, diese Rose im Garten zu behalten, ist sinnlos. Am Ende steht man vor dem eingegangenen Strunk und ärgert sich über die vergeudete Zeit!

    Ich bin auch wie Ihr der Ansicht, dass die meisten der alten Rosen sehr widerstandsfähig sind, die Ausnahmen muss man aber dann auch akzeptieren.

    Aber was mache ich mit den bisherigen Pflanzplätzen?
    Manchmal gibt es keine oder nur wenige alternative Standorte.
    Wie haltet Ihr es? Großzügiger Bodenaustausch? (kann ich mir kräftemäßig kaum mehr erlauben), Containerpflanzung, Düngung?
    Herzliche Grüße - Guda

  8. #8
    Moderatoin Avatar von englishRose
    Registriert seit
    16.03.2011
    Beiträge
    278

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Danke für Eure Meinungen! Tatsächlich sind hier nicht nur einige Austins betroffen, sondern auch andere moderne und sogar historische Sorten. Insgesamt etwa ein gutes halbes Dutzend - bei einem Bestand von ca. 200 Rosenstöcken nicht viel, aber grad die fallen einem natürlich immer wieder ins Auge. Eine ganze Reihe an Delbard-Rosen, vor allem die aus der "Maler"-Serie, mußte ich nach dem strengen Winter vor 3 Jahren dann gleich entsorgen.
    Ich teile Deine Ansicht, liebe Vulkanrose, dass man, um mit Rosen glücklich zu werden, Fachkenntnis und Liebe mitbringen sollte, vom richtigen Standort ganz zu schweigen. Ich bin aber überzeugt, über alles 3 zu verfügen und das seit mehr als 20 Jahren (alle Gärten zusammengerechnet, dieser hier steht seit 2000). Trotzdem wundert es mich, dass einige Sorten einfach nicht wollen oder schnell aufgeben.

    Noch habe ich nichts entfernt, schon, weil ich noch nicht so recht weiß, was dann statt dessen dorthin soll. Mit Bodenaustausch und Neupflanzung von Rosen an gleicher Stelle habe ich überwiegend nicht so gute Erfahrungen gemacht, von der Mühe mal zu schweigen, die das bereitet. Die neu gepflanzten Rosen taten sich vergleichsweise immer schwerer.

    Nun denn, noch ist mein Garten nicht komplett frühlingsfein fertig gemacht, da bleibt mir noch Zeit, über die "Murkelchen" nachzudenken.
    Danke aber nochmal für Eure Meinungen!
    Rosige Grüße von Barbara!

  9. #9
    procera

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Hallo englishRose,

    es liegt auch viel daran das zu oft von den Rosenschulen die falschen Unterlagen genommen werden. Diese sind meist nur darauf aus möglichst viele Rosen zu verkaufen.
    So wird sehr viel die R.laxa genommen weil diese einen schönen Wurzelhals hat und die Rinde sich beim Veredeln sehr gut löst. Allerdings nur bis Ende Juli. Diese Rose ist aber nicht die echte R.laxa sondern die Canina-Form R.froebelii. Die echte R.laxa ist eine weiße asiatische Form der einheimischen R.pendulina. Und diese falsche R.laxa verträgt sich absolut nicht mit Rosen die Pernetiana-Blut in sich haben, die darauf veredelten Rosen mickern vor sich hin und gehen irgendwann ein. Ist aber ein bekanntes Problem.
    Manche Rosenschulen veredeleln aber auch historische Rosen auf R.multiflora, ein absolutes No-Go. Habe früher mal meine eigenen Alba-Hybriden auf R.multiflora veredelt, im ersten Jahr waren diese Pflanzen eine Wucht, aber im 2. bis 3. Jahr alle eingegangen. R.multiflora eignet sich mehr für Zwergrosen, Polyantharosen, Floribundas und Rambler.
    Englische Rosen wurden bis vor einigen Jahren bei einer Rosenschule hier in Schleswig-Holsten auf R.rubiginosa veredelt. R.rubiginosa als Unterlage kann man bis zum Herbst veredeln, die Rinde dieser Rose löst sich über einen sehr langen Zeitraum. Aber diese Unterlage bringt fast immer schwächliche Okulate hervor. Da Englische Rosen zum Teil doch recht empfindlich auf unser Kontinentalklima reagieren, und dann noch auf eine schwächliche Unterlage veredelt werden, kann man sich ja wohl denken was dann passiert.
    Meist wird heute auf Canina-Formen wie Inermis oder Pfänder veredelt, wobei Pfänder mehr für Hochstamm-Rosen geeignet ist, sie macht sehr viele Ausläufer. Inermis und andere Canina-Formen sind aber auch nicht für jeden Boden geeignet.
    Delbard Rosen sind auch nicht für unser Klima gemacht, sind viel zu weich.
    Die Rosenschule, mit der ich zusammenarbeite, macht auch Auftragsveredlungen mit den Unterlagen die dort beim Kunden gut wachsen, dauert aber immer 2 Jahre.

    Soviel mal zu den Rosenunterlagen
    Liebe Grüße
    procera

  10. #10
    Moderatoin Avatar von englishRose
    Registriert seit
    16.03.2011
    Beiträge
    278

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Viele Dank Procera, für diese sehr interessanten Ausführungen! Das würde evt. erklären, warum meine alten Austins, die ich vor 15 Jahren bei Austin selber geordert habe, ein so ganz anderes Wuchsverhalten zeigen als die hier (später) gekauften) oder die jüngeren Züchtungen bzw. dass die in Holland gekauften Rosen oft ganz anders wachsen als gleiche Sorten woanders gekauft.
    Auch bei Hochstämmen habe ich die Beobachtung gemacht. Meine drei Ghislainchen, eine davon aus Dänemark, sind sehr verschieden, die dänische war ein richtiger kleiner "Baum", die beiden anderen haben viel dünnere Stämme.

    Da sieht man mal wieder, wieviel know-how in der Rosenvermehrung steckt...
    Rosige Grüße von Barbara!

  11. #11
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.558

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Getreu unseren obigen Ausführungen bekommt mein Abraham Darby noch diesen Sommer zur Bewährung. Die Bezeichnung "Murkel" schmeichelt dem 5-Zentimeter-Krüppel! Neben den Albas seiner unmittelbaren Nachbarschaft fällt er wirklich nicht ins Auge, und ich muss noch entscheiden, ob mich das froh oder traurig stimmen soll.

    Wir hatten im uralten Forum schon diskutiert, dass die Briten manchmal etwas Zeit brauchen, um in die Gänge zu kommen. Aber das ist nun schon der zweite Schwachmane, den ich unter dem Namen des Eisenfabrikanten erwerbe! (Es liegt übrigens nicht am neuen Garten. Der letzte siechte im milden BAD vor sich hin.) Erloschene Vitalität nach zu exzessiver Vermehrung?

    Meinem allerersten Darby, der nun gut 10 Jahre alt sein müsste, trauere ich heute noch hinterher. Den habe ich neulich besucht. Er hat die 1,80 m-Marke längst überschritten und treibt regelmäßig gesundes, daumendickes junges Holz. Stark wie Eisen eben
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  12. #12
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Veilchenblau
    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    1.096

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Vor 2 Jahren habe ich mich von meiner Abraham D'Arby getrennt. Fast ein Jahrzehnt lang habe ich alles versucht, aber sie hat nie dem Bild entsprochen, daß ich von ihr im Kopf hatte.
    Es ist mir wirklich schwer gefallen sie zu roden, denn Träume und insbesondere Gartenträume, gibt man nur schwer auf.
    Ich habe dann eine Rispenhortensie an ihren Platz gepflanzt und bin mit der Situation jetzt ganz zufrieden.
    Der Standort war für eine Rose wahrscheinlich auch nicht sonnig genug.
    Liebe Grüße - Ilse

  13. #13
    Gartenguru Gartenguru Avatar von Dornrose
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    2.735

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Da meine Rosen sowieso alle von den unermüdlichen Wühlmäusen unterhöhlt sind, rechne ich gar nicht mit einer gewaltigen Blütenpracht, aber mein Abraham hält mir seit über zwanzig Jahren die Treue. In völliger Ahnungslosigkeit habe ich ihn damals ganz dicht an die Südwestwand des Hauses gepflanzt und ziehe ihn fast wie eine Kletterrose, damit die Blüten vor meinem Blumenfenster zu sehen sind.
    Kümmerlich ist in diesem Frühjahr William Shakespeare, aber wer hält es aus, dass ein Maulwurf mehrmals täglich unter ihm seinen Weg läuft? Also werde ich mich trennen müssen, obwohl die tiefdunkelrote Blüte und ihr Duft herrlich sind.
    Herzliche Grüße-Anne-Regina

  14. #14
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.219

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Dorea,

    wieso läßt Du Dir nicht bei einer Rosenschule ein paar Augen von Deinem alten Abraham Darby veredeln - so teuer ist das sicher nicht ...
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  15. #15
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.558

    AW: Keine Murkel mehr!?

    Hm, ob die so begeistert sind, wenn sie ein mitgebrachtes Einzelstück erstellen sollen? *nachdenk*. Werde mich erkundigen.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Keine Wühlmaus, aber was dann?
    Von Guda im Forum Gartenpraxis Gartenpraxis
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.09.2011, 19:55
  2. Gibt es eigentlich kein Lektorat mehr?
    Von Maria Zauberfee im Forum Gartenbücher Gartenbücherforum
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.12.2010, 14:42
  3. Mehr Namen als ein Hund Flöhe
    Von lipp im Forum Rose Rosenforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.11.2010, 17:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein