Weihnachten naht - Geschenktipp


Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Seite 8 von 10 ErsteErste ... 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 106 bis 120 von 149

Thema: Frage zu Ramblern

  1. #106
    Admin Avatar von lipp
    Registriert seit
    20.11.2010
    Beiträge
    1.344

    AW: Frage zu Ramblern

    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Phyllis Bide steht bei mir am Zaun. Ja, sie hat biegsame Triebe, aber trotzdem würde ich sie nicht wirklich als Rambler sehen.
    Schultheis führt sie als Rambler (aktueller Katalog 2010, Seite 66).

    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Kennt ihr einen Rambler mit cremefarbenen, gefüllten Blüten und rosa Knospen, der schattenverträglich und robust ist und außerdem Sternrußtau ignoriert?
    Ich habe die Liste nach Deinen neuen Kriterien reduziert. Crèmefarbige bleiben nicht übrig. Ich habe deshalb weise, gefüllte Blüten akzeptiert. Zwei Stück bleiben übrig, die Halbschatten (gemäss Schultheis) vertragen.

    Botanisch; Sorte; Blütenfarbe; Duftdetails; Höhe in cm; Breite in cm; Blühdauer; Blühfreude; Blütezeit, Lichtbedarf; Winterhärte; Züchter; Jahr; Blütenform
    Rosa (Rambler); Blanc Pur; weiss; gut duftend; 300; 180; remontierend, nachblühend; reichblühend; 06, 07, 08, 09, halbschattig, sonnig; winterhart; Mauget (F); 1827; gefüllt, 6 bis 8 cm
    Rosa (Rambler); Guirlande d'Amour; weiss; gut duftend; 200 bis 300; unbekannt; öfterblühend; reichblühend; 06, 07, 08, 09; halbschattig, sonnig; winterhart; Lens (B); 1993; klein, gefüllt, rosettenartig, 2 bis 3 cm

    Die Infos über "Blac Pur) könnt Ihr bei Schultheis auf Seite 60 seines aktuellen Katalogs nachlesen. Diejenigen von "Guirlande d'Amour" auf Seite 63. In Sachen Gesundheit äussert sich Schultheis weder zu "Blanc Pur" noch zu "Guirlande d'Amour". Aus einer anderen Quelle habe ich jedoch die Info, dass die Rosen "robust" seien.

    Über "Blanc Pur" habe ich keine weiteren Infos in Punkto Gesundheit gefunden.

    Link in Sachen Gesundheit von "Guirlande d'Amour": http://www.rosenversand24.de/storefr..._Amour%AE.html
    Herzliche Grüsse

    Hansjürg

    Der Dumme rennt los, der Kluge wartet ab, der Weise geht in den Garten (Tagore).

  2. #107
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Susanne
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1.997

    AW: Frage zu Ramblern

    Das nette kleine Dingelchen ist eine eigene Création? Sehr hübsch, unbedingt beobachten!! Und warum glaubst Du, dass es ein Rambler wird? Elterliche Wünsche?
    Das wohl auch. Aber hauptsächlich gründet meine Vermutung, daß der Findling ein Rambler sein könnte, auf seine starken Austriebe aus der Basis. Da drängelt sich alles in Glutrot, und das, obwohl die Pflanze wirklich keine tollen Bedingungen hatte (Vollschatten, Mangelernährung).
    Ich hätte aber auch nichts dagegen, wenn's ein Strauch wird.

    Schultheis führt sie als Rambler
    Gut möglich, daß Phyllis Bide an anderen Standorten stärker rambelt. helpmefind spricht von "Climber", bis 3,95 m Höhe. Das hat Phyllis hier nie gemacht, jedenfalls nicht mit einem einzelnen Trieb. Veilchenblau und Treasure Trove zum Beispiel machen sowas mit Leichtigkeit.

    Guirlande d'Amour ist schneeweiß, allerdings finde ich die Einzelblüte nicht ganz so doll.
    Blanc pur ist nach helpmefind einmalblühend, großblütig, die Blüten sind nicht regenfest. Ich bin inzwischen sehr vorsichtig, wenn "öfterblühend" bei Ramblern auftaucht. Es ist halt doch ein zu gutes Verkaufsargument. Manchmal handelt es sich in Wirklichkeit nur um eine schwache Nachblüte, während die Kunden denken, daß die Sorte durch den ganzen Sommer wie ein Blütenberg dasteht.
    Mein Findling ist kleinblütig, Durchmesser der Blüte etwa 4 cm. Und wer in diesem Sommer dreimal blüht ohne zu matschen, der ist auch regenfest...
    Ich werde die Rose mal ins Gemüsebeet setzen und die Entwicklung beobachten. Vielleicht werden die Blüten ja noch größer...

  3. #108
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.670

    AW: Frage zu Ramblern

    Es ist, wie immer, eine Sache der Perspektive. Die Guirlande als frisch aufgeblühte Dolde zu photographieren, ist etwas anderes als eine nahezu verblühte - das sollte uns allerdings nicht fremd sein.

    Ich habe ja schon bei Lipps Liste gesagt, dass Fehler drin sind: Wer hat z.B. Paul's Himalayan Musk als öfterblühenden Rambler im Garten und dann am Ende auch noch 10 Meter hoch?
    Aber diese Fehler entstehen (fast) immer auf die gleiche Art: recherchieren, schreiben - nicht kontrollieren.
    Mich irritiert das auch nur am Rande, weil 's mich ärgert, dass Fachleute (meistens) so einen Mist schreiben. Und ein armer Gartenneuling verlässt sich darauf

    PS: Ich möchte aber ausdrücklich dazu sagen, dass ich nicht Lipp beschuldigen möchte, falsche Daten eingesetzt zu haben- es klingt ja danach. Wer als Nicht-Fachmann Experten zitiert, muss damit rechnen, dass die etwas Falsches gesagt haben
    Herzliche Grüße - Guda

  4. #109
    Grünschnabel Grünschnabel
    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    22

    AW: Frage zu Ramblern

    Liebe Ramblerfans,
    Die Rosenfans, Helene und Josef von der Brunnenenwiese dem Rosengarten mit über 40St. verschiedenen Ramblerrosen, sind wirklich erstaunt über die lange Blühzeit der angegebenen Ramblerrosen. Bei uns blühen sie etwa 6Wochen, dann ist die Blütenpracht vorbei und eine Ramblerrose verschwendet ihre Energie in das Wachstum, drei Meter und mehr. Zum Thema Winterhärte: Rosen werden als winterhart angeboten, wenn sie die Winter in Klimazone 7a-7b überstehen. Möchte man aber wiklich winterharte Rosen haben die auch einen starken Winter in der Nordeifel überstehen, ( 556m.ü NN) dann muß man schon nach Rosen für unsere Klimazone 6a-6b googeln. Nun haben wir wohl die letzten Ramblerrosen bestellt, es ist kein Platz für weitere Ramblerrosen auf der Brunnenwiese. Bei Franz Wänninger haben wir uns die Kirschrose, Unschuld und Lichttraum bestellt. LG. Helene und Josef.

  5. #110
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.670

    AW: Frage zu Ramblern

    Liebe Helene und Josef!

    Die Blütezeitangaben sowie auch die Größenangaben in Katalogen sind für Gutgläubige eine irritierende Angelegenheit.
    Die Zeiten "von - bis" beziehen sich auf den frühesten und spätesten Beginn, abhängig vom Klima. Sie besagen jedoch leider nicht, dass eine normale Paeonia lactiflora tatsächlich im Mai und Juni blüht. Das trifft natürlich auch auf Rosen zu oder Rittersporn oder Tulpen..........
    Steht im Katalog, ein Baum /Strauch würde 2,5 bis 6 m hoch wachsen, beziehen sich diese Werte auch wieder auf die schlechtesten Standortbedingungen bis zu den besten. Rauhes Klima und schlechter Boden ergeben halt nur ungefähr 3 m. Wenn man dann jedoch mit Dünger nachhelfen möchte und liest die Angaben von 50 bis 80 g pro Pflanze /Quadratmeter etc, muss man den höheren Wert für die weniger nahrhaften Böden anwenden.

    Bei Rhodos verhält es sich noch einmal etwas anders: hier ist der niedrigere Wert immer auf 1. Jungpflanzen und 2. auf Wildarten und niedrige Rh. obtusum etc berechnet.

    Ich habe mein Lehrgeld vor zig Jahren bei Rhodos und Chrysanthemen bezahlt. Im Rhododendronkatalog von Hachm.nn steht eindeutig, dass die Blühangaben sich auf den frühest bzw den spätestens möglichen Termin bezieht, je nach Witterung am speziellen Pflanzort. Meine ausgesuchten Sträucher blühten demzufolge leider nicht ca 5 Wochen.
    Bei den Chrysanthemen war es noch viel schlimmer: wir wohnten immer in Regionen, wo es häufig Frühfröste gab. Die Zeitangabe von E VIII bis A XI hieß leider nicht, dass die Pflanzen von Ende August bis Anfang November blühen würden
    Und so habe ich jetzt trotz vieler Versuche, auch bei Gärtnereien in rauhen Lagen, bis auf 'Poesie' alle Chrysanthemen abgeschrieben- sie beginnen bei uns wegen des fehlenden Lichts und der niedrigen Temperaturen einfach zu spät mit der Blüte - oder gar nicht mehr!

    Um auf die Rosen zurückzukommen, bei den tabellarischen Angaben von lipp müssen auch hier die Standortabstriche gemacht werden - leider! Wobei er hier ja nur die öfterblühenden aufgelistet hat.
    Herzliche Grüße - Guda

  6. #111
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Louise
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    938

    AW: Frage zu Ramblern

    Wie muss ich mir eigentlich einen Rambler auf Hochstamm (1,40m lt. Schultheis) vorstellen? Konkret liebäugle ich mir einer Maria Lisa, aber kann man die überhaupt an eine Hausecke pflanzen, wo man auch noch vorbeilaufen können sollte?


  7. #112
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.670

    AW: Frage zu Ramblern

    Meistens hängen die Triebe bis auf den Boden, deshalb werden diese Hochstämme auch Trauerstämme genannt, was zum Glück lediglich eine ungeschickte Bezeichnung war.
    Herzliche Grüße - Guda

  8. #113
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Susanne
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1.997

    AW: Frage zu Ramblern

    ...weshalb viele Rosenschulen dazu übergegangen sind, die Trauerstämme "Kaskadenstämme" zu nennen.

    Konkret liebäugle ich mir einer Maria Lisa, aber kann man die überhaupt an eine Hausecke pflanzen, wo man auch noch vorbeilaufen können sollte?
    Maria Lisa als Strauch ist ein Riesending. Ob sie sich auf Hochstamm gesitteter verhält, kann ich nicht beurteilen. Ich hatte mal eine Super Exelsa auf Hochstamm, die in ihrer besten Zeit gut 1,50 m breit war.

  9. #114
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Louise
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    938

    AW: Frage zu Ramblern

    Susanne, an Deine Super Excelsa kann ich mich erinnern, das war ein sehr schöner Stamm!!

    Muss man die Kaskadenstämme ggf. nach der Blüte stark zurückschneiden, damit es nicht solche Monster werden?


  10. #115
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Susanne
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1.997

    AW: Frage zu Ramblern

    Muss man die Kaskadenstämme ggf. nach der Blüte stark zurückschneiden, damit es nicht solche Monster werden?
    Kaskadenstämme sollte man wohl eher gar nicht schneiden, sonst kommen sie nie ans Trauern. Genau den Fehler hat der Gartennachfolger aber mit Super Exelsa gemacht, woraufhin sie sich zu einem breitstrauchigen Wuchs (oben auf dem Hochstamm) entschieden hat. Im letzten Jahr ist die Rose übrigens verstorben.

  11. #116
    Gartenmeister(in) Gartenspezialist(in) Avatar von waldemar
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    623

    Welcher Rambler blüht heute ? Vergleich Blütezeit

    Erinnert ihr euch noch an meine Frage:
    Zitat Zitat von waldemar Beitrag anzeigen
    Ich möchte ein bißchen eine Blühabfolge haben.
    Könnt ihr mir berichten, welche Rambler ihr habt und ob sie früh oder spät blühen?
    Lipp hat daraufhin eine wunderbare Liste hervorgezaubert mit den Katalogangaben und es entstand eine heiße Diskussion
    Zitat Zitat von Guda Beitrag anzeigen
    da muss ich Dich enttäuschen, einige Rosen sind auch definitiv weder öfterblühend, noch remontierend.
    Zitat Zitat von Ramblerjosef Beitrag anzeigen
    Die Rosenfans, Helene und Josef von der Brunnenenwiese dem Rosengarten mit über 40St. verschiedenen Ramblerrosen, sind wirklich erstaunt über die lange Blühzeit der angegebenen Ramblerrosen. Bei uns blühen sie etwa 6Wochen, dann ist die Blütenpracht vorbei
    Wir könnten mal versuchen, eine eigene Liste zu schaffen. Was haltet ihr davon?
    So könnte es klappen: Mitglieder (vielleicht so 5 oder sechs, damit es nicht zu unübersichtlich wird) die mehrere Rambler haben, melden in den nächsten Wochen ihre Blütezeiten. Natürlich müsste auch ein "Bezugsrambler" dabei sein, wegen der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen, damit wir eine Reihenfolge hinbekommen.
    Hört sich ganz schön kompliziert und arbeitsaufwendig an , aber vielleicht gelingt uns so ja eine brauchbare Liste zusammenzutragen?
    Ich nenne mal meine Rambler als Bezugsgröße
    • Blush Rambler, halbschattig
    • Veilchenblau,halbschattig
    • Rambling Rector, halbschattig
    • Wedding Day, sonnig
    • Maria Lisa, sonnig




    Maria Lisa steht schon voller Knospen.
    Ob es eine Fehllieferung ist oder ich sie beim Pflanzen verwechselt habe??
    Grüße von waldemar

  12. #117
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.670

    AW: Frage zu Ramblern

    Kompliziert ist es wohl weniger als arbeitsaufwendig. Es muss sich halt jemand bereit erklären, die Daten zu sortieren.

    Die Schwierigkeit sehe ich darin, dass nicht versierte (Rosen-)Gärtner die üblichen Katalogangaben : Höhe 70 -110 cm; Blüte VI - X nicht "lesen" können.

    Ich bin bei unbekannten Gehölz- und Staudensorten auch anfangs darauf hereingefallen, dass eine Pflanze z.B. ca 5 Monate blühen sollte. Tatsächlich bedeutet VI-X aber, dass die früheste Blüte (je nach KZ und außerdem noch Kleinklima!) im Juni erscheinen kann, die letzte bis Oktober aushält. Aber eine Sorte, die im Juni zu blühen beginnt, hört (bei Stauden) auch früher auf.
    Das trifft auch ungefähr auf einmal blühende Rosen zu. Öfterblühende beginnen in Sibirien u.U. sehr viel später als Herr Schult.heis angeben würde, dafür halten sie auch länger durch.

    Soll Dein Plan funktionieren, müsste jeder seine WHZ dazu schreiben und sonstige knappe Kommentare - also nicht so schweifend wie ich es gerne mache
    Herzliche Grüße - Guda

  13. #118
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Louise
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    938

    AW: Frage zu Ramblern

    ja, das würde mich auch sehr interessieren! Man könnte ja einen eigenen Thread dafür anlegen, in dem jeder "Rambler-Beobachtungs-Teilnehmer" in einem Beitrag seine Daten über die "Edit- bzw. Bearbeitungsfunktion" aktualisiert und in welchem außer den Muss-Vorgaben wie WHZ, evtl. noch Standort wie z.B. "sonnige Südwand" etc. ansonsten nichts weiter geschrieben wird (gilt dann auch für Guda ). Ich fände das zum Vergleichen sehr interessant! Meine paar Rambler sind Rambling Rector, Goldfinch, Albertine und bei den öfterblühenden Ghislaine de Feligonde und Perennial Blue und Hermann Schmidt als Kaskade (wenn man denn die öfterblühenden auch dazu nehmen möchte).


  14. #119
    Gartenmeister(in) Gartenspezialist(in) Avatar von waldemar
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    623

    AW: Frage zu Ramblern

    Machen wir es so, wie Louise vorgeschlagen hat und eröffnen einen Vergleichsthread.
    An öfterblühenden hätte ich noch Ghis. Feuerwerk zu bieten.
    Grüße von waldemar

  15. #120
    Gartenmeister(in) Gartenspezialist(in) Avatar von waldemar
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    623

    AW: Frage zu Ramblern

    Mal ein kleines Hallo zwischen durch.
    Nach den heißen Tagen bin ich zu der Einsicht gelangt, das es wohl nicht möglich ist, eine eindeutige Abfolge zu erstellen. Zu groß ist der Einfluss des Standorts im Garten. Bei mir hat dieses Jahr zu meinem Erstaunen Maria Lisa das Rennen um die erste Ramblerblüte gemacht. Sie steht vollsonnig. Rambling Rector, der in Aschaffenburg immer der Früheste war und hier schattiger steht, beginnt jetzt zögerlich, bei allen Anderen nur Knospen.
    Grüße von waldemar

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kies oder Splitt, das ist hier die Frage
    Von Guda im Forum Gartenpraxis Gartenpraxis
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 09:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein