Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten. (Rabindranath Tagore)


Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Seite 9 von 10 ErsteErste ... 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 135 von 149

Thema: Frage zu Ramblern

  1. #121
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.632

    AW: Rambler und Bäume

    Ich habe ein Monster gesetzt. Leider wusste ich es zu dem Zeitpunkt noch nicht... May Queen, ein Stachelbiest sonder gleichen. Ich habe mich gründlich verschätzt in ihren Wuchseigenschaften und komme mit dem Zähmen ihrer Klauen nicht hinterher. Der kleine, alte Pflaumenbaum, den sie besteigen soll, interessiert sie überhaupt nicht, dafür schickt sie wie eine Krake lange Tentakel flach am Boden entlang. Ich würde sie am liebsten umsetzen... Im Standjahr zwei sollte das noch möglich sein. Will sie jemand? Oder kann mir jemand sagen, wie ein Gerüst für das Monster aussehen muss? Beispielbilder und Bauanleitung?
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  2. #122
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von ringelblume
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    1.039

    AW: Rambler und Bäume

    Hhhhm.
    Ich habe letzten Monat eine May Queen gesetzt. An einen alten kleinen Apfelbaum. Vielleicht hält der Brandenburger Sand sie im Zaum? Möcht ich mal hoffen.
    Schöne Grüße - Claudia

  3. #123
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Louise
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    938

    AW: Rambler und Bäume

    hmmm, und ich hätte gerne so einen richtig wildwüchsigen Rambler! Im Winter 2009/2010 ist hier ein uralter Lorbeer erfroren, dessen massives "Baumgerüst" bis ca. 3m Höhe/Breite dazu einlud, rechts einen Rambling Rector und links einen Goldfinch zu setzen. Der RR ist zwei Winter später eingegangen und der Goldfinch könnte jetzt langsam auch mal so richtig in Schwung kommen.

    An einer anderen Stelle habe ich Oktober 2010 eine Albertine gesetzt - die ist allerdings wirklich ein Wuchsmonster und blüht dabei auch so wunderschön!

    Achja, und 2 im Sommer 2010 gesetzte Ghislaines sind auch noch nicht so das, was ich mir vorstelle


  4. #124
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.399

    AW: Rambler und Bäume

    Geduld ... ich habe Bobby James an eine alte Pflaume gesetzt, dicht dran und ohne Wurzelschutz ... hat ca. 8 Jahre gedauert, aber dieses Jahr hat sie wunderbar geblüht, mit malerisch aus dem Baum hängenden Zweigen.
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  5. #125
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.632

    AW: Rambler und Bäume

    Louise, wenn ich 3 Meter lese, dann erscheint mir RR & Goldfinch ganz schön viel. 3 Meter hoch und breit, da reicht ein Überlebender Geduld.

    Ghislaine bleibt außerdem ziemlich moderat im Vergleich zu anderen Ramblern. Sie kann auch als Strauch ganz harmonisch wachsen.

    Albertine wartet hier noch im Topf. Sie bildet irrsinnig lange Kletterarme, aber die streben wengistens aufwärts. Bei der May Queen strebt alles in alle Richtungen, zum Teil am Boden entlang. Das ist schwer zu bewältigen. Außerdem sind die Triebe derart heftig bestachelt, dass man sich ihr im Schutzanzug nähern muss.

    Irene, über BJ denke ich seit längerem nach. Ich habe eine alte Pflaume und eine alte Mirabelle, die sich dafür eigenen könnten. Hattest Du Wühlmäuse drunter? Oder ähnliche Plagen? Ich erinnere mich an eine BJ, die mir Raphaela mal zeigte. Die war im 3. Jahr bereits haushoch und gewaltig breit!
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  6. #126
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von ringelblume
    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    1.039

    AW: Rambler und Bäume

    Ich hatte Bobbie James im alten Garten an einem Holunder(-baum). War ohne Wurzelsperre und sehr nah am Stamm gepflanzt und wenn ich mich recht erinnere, ging er im dritten Jahr richtig ab. Ich hatte als absoluter Anfänger natürlich nicht bedacht, dass Bobbie und der Holunder zur gleichen Zeit und in der gleichen Farbe blühen würden - einen tollen Kontrast gab es aber immer im Herbst, wenn der Holunder sich mit fremden roten Beeren schmückte.
    Schöne Grüße - Claudia

  7. #127
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.399

    AW: Rambler und Bäume

    Dorea,

    weder Wühlmäuse noch ähnliches, ist einfach nur mein relativ trockener Sandboden, außerdem doch recht viel Schatten (die Pflaume ist bestimmt 8-10m hoch), sie mußte sich einfach erstmal ans Licht kämpfen. Und das ging halt unter den Umständen recht langsam. Sie hatte anfangs auch nur einen Trieb, der sich weiter oben verzweigte, seit 2-3 Jahren schiebt sie von unten nach. Mit Lykkefund mache ich gerade ähnliche Erfahrungen ...
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  8. #128
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.632

    AW: Rambler und Bäume

    Mit der hadere ich auch. Lykkefund hat den Umzug im Kübel überstanden, sitzt jetzt zu Füßen einer kleinen Pflaume und zeigte Ende des zweiten Standjahres endlich Bodentriebe. Da sie auf halber Höhe eintrockneten, bin ich mir sicher, dass Wühlmäuse drunter sind. Bin gespannt, wer gewinnt.

    Unter meiner großen alten Pflaume habe ich eine Psyche abgeladen (anders kann man es nicht nennen). Den spirreligen Billig-Rosenbogen in BAD hatte sie innert zwei Jahren geradezu überrannt. Mit der Pflaume hätte sie einen würdigen Gegner gehabt - wenn sie nicht plötzlich zum Sensibelchen mutiert wäre. - Hätte ich es geahnt, hätte ich May Queen unter die große Pflaume gesetzt...

    Mit der May Queen hatte ich gestern eine anhaltende Auseinandersetzung. Aber wir konnten uns nach einer 3/4 Stunde einigen. Meine Argumentationsverstärker waren ein langer Mittagsschlaf, dicke Handschuhe und 5 Meter Sisalseil. Mit dem frisch geschnürten Korsett sieht sie ganz adrett aus. (Wichtiger Lerneffekt natürlich: Kein Wichuriana-Abkömmling mehr längere Zeit ohne Aufsicht!)
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  9. #129
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.399

    AW: Rambler und Bäume

    eine Pflaume gehört eventuell auch zu den vielen Rosengewächsen (Bodenmüdigkeit)?
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  10. #130
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.632

    AW: Frage zu Ramblern

    Glaube ich nicht. Die anderen Rambler sitzen ja auch unter Pflaumen und da macht es nichts. Ich tippe auf Wühlmäuse und auf die Nachwirkungen des Umpflanz-Schocks. Fakt ist, wenn sie im´n der nächsten Saison nicht in die Gänge kommt, muss ich sie rausnehmen und im Kübel wieder päppeln für einen neuen Standort. Zum Rausschmeißen ist sie einfach zu schön: Märchenhafte, romantisch zarte, stark gefüllte Blüten in perfektem Porzellanrosa.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  11. #131
    Gärtner(in) Gärtner(in)
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    214

    AW: Frage zu Ramblern

    "Wichtiger Lerneffekt natürlich: Kein Wichuriana-Abkömmling mehr längere Zeit ohne Aufsicht!" - Yepppp!
    May Queen ist (m. W. in BEIDEN Varianten) überall berüchtigt für diese seitliche Ausbreitung. Da hilft wirklich nur frühzeitiges und immer neues Aufbinden aller Grund- und Seitentriebe. Mit anderen Worten: Ohne Korsett tanzt diese Dame dem Gärtner und den Nachbarpflanzen auf der Nase herum...Hab letzte Woche auch eine, die nicht dicht genug am Zaun stand, nochmal umpflanzen müssen: Aua, aua, aua...Besser ist es immer, sie direkt an/neben der jeweiligen Kletterhilfe zu pflanzen.

    Und nein: Mit Pflaumenbäumen gibt´s hier auch keine Probleme. -Zumindest nicht für die daran gepflanzten Rosen, eher müssen die armen Pflaumenbäume ab und zu gerettet/freigeschnitten werden ;-)

    Zur Fernhaltung von W-Tieren hab ich beim Anhäufeln einiger Rosen (bzw. um die dabei entdeckten Unterhöhlungen vor dem Dauerfrost nochmal abzudichten) jetzt mal (gefüllte) Kaffeefilter in den Boden gesteckt...Man muß sich ja immer mal was Neues einfallen lassen und gegenüber Kaffeesatz sind die Mistviecher im l´age bleu Rosenpark vielleicht (bzw. hoffentlich) noch nicht desensibilisiert..Schaumermal...

  12. #132
    Administratorin Avatar von Maria Zauberfee
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    1.258

    AW: Frage zu Ramblern

    eher müssen die armen Pflaumenbäume ab und zu gerettet/freigeschnitten werden ;-)
    Noch habe ich dazu anscheinend Zeit (die ich sowieso nicht hätte...) - meine Bobbie James erobert ohne Probleme den Pflaumenbaum.
    Liebe Grüße Maria Zauberfee

    Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt (Chines. Sprichwort)

  13. #133
    Gärtner(in) Gärtner(in)
    Registriert seit
    20.01.2011
    Beiträge
    214

    AW: Frage zu Ramblern

    Dann hoffen wir mal, daß der Baum stabil genug ist ;-)

  14. #134
    Gartenazubi Gartenazubi Avatar von Vulkanrose
    Registriert seit
    07.07.2012
    Beiträge
    138

    AW: Frage zu Ramblern

    Zitat Zitat von Maria Zauberfee Beitrag anzeigen
    Noch habe ich dazu anscheinend Zeit (die ich sowieso nicht hätte...) - meine Bobbie James erobert ohne Probleme den Pflaumenbaum.
    Dann hoffe ich einmal, dass es ein alter Pflaumenbaum mit normaler Höhe und kein niedrig gepfropfter Baum ist. Sonst kannst Du den Baum vergessen.

    Ich habe die Bobbie James an der Wand meines Ladens und habe es schon bereut sie gepflanzt zu haben. Sie macht im Sommer Triebe die gewaltig sind.

    Da kommt man vom Urlaub und sie hat so zugelegt, dass ich Angst habe sie reißt das Rankgerüst von der Wand.

    Leider habe ich keinen geeigneten Baum in den sie wachsen könnte. Unser Grundstück war vor 14 Jahren eine nackte Wiese.

    Mit Rosengruß

    Vulkanrose
    Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

  15. #135
    Gartenprofi Gartenprofi Avatar von Louise
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    938

    AW: Frage zu Ramblern

    Wie düngt Ihr denn diese Wuchsmonster oder gedeihen die von alleine so wüchsig? Bei meinem etwas wachstumschwachen Goldfinch denke ich, dass die Erde zwischen den uralten Gehölzen nicht sehr ramblerfreundlich ist


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kies oder Splitt, das ist hier die Frage
    Von Guda im Forum Gartenpraxis Gartenpraxis
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 04.02.2011, 08:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein