Was schlägt die Erdenuhr? Veilchenzeit, Veilchenzeit!
(Anglicus, Bartholomäus)


Dieses kostenlose Forum für Gartenfreunde ist eine Anlaufstelle, eine Informationsplattform zum Thema Garten, Pflanzen und alles was dazugehört, ein Ort, um mit Gleichgesinnten zu diskutieren und sich auszutauschen.
Die meisten Beiträge und Fotos sind auch für nicht angemeldete Besucher lesbar; um Beiträge zu schreiben muß man sich registrieren.
+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Ergebnis 61 bis 69 von 69

Thema: Delphinium - Rittersporn

  1. #61
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Susanne
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1.880

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Als mein Garten noch doppelt so groß war und zur Freude aller Kleingartenkinder auch einen Sandkasten üppigen Ausmaßes enthielt (7 m³ Sand), konnte man in den Morgenstunden die Spuren der Schnecken auf den noch taufeuchten Sandflächen sehen...

  2. #62
    Moderator(in) Avatar von rocambole
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    3.248

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Mach uns nur tüchtig Mut .
    Liebe Grüße, Irene

    Hamburg - WHZ 7b - viel Schatten, trockener, eher saurer Sandboden

  3. #63
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Susanne
    Registriert seit
    03.12.2010
    Beiträge
    1.880

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Meine Großmutter hatte in der großen Rabatte im parkähnlichen Garten (Bauernhof direkt am Wald) riesige, wunderschöne Ritterspörne. Und ich erinnere mich nicht an ein Schneckenproblem, wohl aber daran, dass in den Sechzigerjahren generös gegiftet wurde...

  4. #64
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.581

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Das stimmt, früher gab es weniger Schnecken! Es war überhaupt früher alles besser.
    Allerdings, Susanne, es gab vor allem keine Spanierinnen im Garten. Ich glaube, dass sie dié größten Schneckenschädlinge heute sind. Geh doch mal nach einem Regen einen asphaltierten Weg zwischen den Äckern: es ist so eklig, dass sogar die Hunde sich bemühen, nicht auf die Schnecken zu treten. Daran kann ich mich aus der Kindheit nicht erinnern, davon abgesehen, dass es höchstens Schotterwege gab.

    Und Rittersporn hatten wir auch, auf sandigem, sauren Boden, wie auch auf Kalkboden.
    Man hat viel gedüngt und viel gegiftet, beides vermutlich im Übermaß. Möglicherweise (weil ohne Erfahrung) traten dadurch schnell Resistenzen auf?
    Ich vergesse heute noch, bei milder Witterung im Februar Körnchen zu streuen, früher hat man es sicher gar nicht gewusst.
    Haben die Spanier eigentlich natürliche Feinde? In Sigmaringen wohnten wir direkt an einem Bach, von dort kamen die Viecher in Heerscharen die Böschung hoch und saßen überall, sogar in der stacheligen Rosenhecke. Ich habe damals versucht, die Kinder zwecks Taschengeldaufbesserung zum Schneckensammeln zu animieren. Sie fanden es einfach nur bäääh. Dann musste ich es halt machen und habe in Unwissenheit die Eimerchen im Bach ausgeleert. Die Riesenforellen waren sofort da, schnappten nach den Schnecken und ließen sie wieder fallen. Ich meine, die Laufenten sind auch keine Freunde der dicken Wegschnecken?
    Herzliche Grüße - Guda

  5. #65
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.574

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Bis jetzt - toitoitoi - kommen sie durch, auch im Freiland.
    Es sind aber die einzigen Schnecken-Kontrollpunkte, auf dich ich wirklich peinlich achte.
    Der ständige Wind tut natürlich ein Übriges. Die Pflanzen legen sich festeres Laub zu, schmecken nicht so gut, der Schiefer im boden sorgt für guten Abzug – es ist keine Feuchtwiese.Wie gesagt: Klopf auf Holz.

    Polarnacht? DANKE! Ich glaub, das ist er.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  6. #66
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.581

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Ich hatte vor zwei Jahren in Erfurt 'Gute Nacht' gekauft, war mir bis dahin unbekannt. Die Pflanze blieb über Winter im Topf, wurde letztes Jahr im Garten zwischengeparkt. Ziemlich trocken, vor allem aber recht dunkel. Zweimal wurde G.N. abrasiert. Dann habe ich sicherheitshalber wieder getopft. Jetzt ist sie bereits ca 10 cm Hoch mit mehreren Trieben. Eigentlich weiß ich immer noch nicht, wie die alte F.-Sorte aussieht, vor allem aber, wohin mit ihr und drei neuen, aber sehr geliebten Ritterspornen. Ich glaube, ich wollte sie zwischen Phlox pflanzen, hm.
    Herzliche Grüße - Guda

  7. #67
    Moderatorin Avatar von Dorea
    Registriert seit
    23.11.2010
    Beiträge
    2.574

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Ein rosa Rittersporn an der Südseite des Hauses hat sich in der Jahreszeit vertan. Er blüht, der gute Junge.
    Herzliche Grüße
    Dorea

    Immer schön eins nach dem anderen

  8. #68
    Gartenprofessor(in) Gartenprofessor(in) Avatar von Vita
    Registriert seit
    04.12.2010
    Beiträge
    1.757

    AW: Delphinium - Rittersporn

    So sieht Delphinium Gute Nacht aus:
    http://www.garden-shopping.de/shop/artikel_201688.html
    Dorea: Dein rosa Junge wird sich den Tod holen bei diesem Wetter

  9. #69
    Moderator(in) Avatar von Guda
    Registriert seit
    24.11.2010
    Beiträge
    5.581

    AW: Delphinium - Rittersporn

    Oh, Vita, vielen Dank für das 'Gute Nacht' Bild! Eine schöne kräftige Farbe, ich meine allerdings, sie ist etwas dunkler, halt dem Namen entsprechend.
    Ich hatte den Rittersporn bei Heitzendorfer gekauft.
    Herzliche Grüße - Guda

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein